D1 - HSG Wittlich 23:24

In einem hart umkämpften Spiel unterlagen unsere 1. Damen mehr als unglücklich gegen den Tabellenvierten aus Wittlich. Von Beginn an zeigte sich, dass beide Teams voll motiviert waren und die beiden Punkte gewinnen wollten. Dementsprechend begann die Partie und wir konnten mit 4:2 durch Treffer von Aline, Dominika, Marion und Lea in Führung gehen. Doch unsere Gäste zeigten eine starke Vorstellung und glichen in de 13. Minute zum 6:6 aus. Keine Mannschaft konnte sich in der Folgezeit richtig absetzen und so ging man mit einem 11:12 Rückstand in die Pause. Danach hatten die Moselaner den besseren Start und erhöhten ihren Vorsprung auf 14:11. Aufgeben war in dieser Partie jedoch kein Thema. Alex war auf RA eine Bank und erzielte, ebenso wie Dominika vom linken Rückraum, zwei Treffer, womit wir wieder im Spiel waren und zum 16:16 ausgleichen konnten. Unsere Abwehr zeigte mit Kira und Lea im Innenblock eine vorbildliche Leistung. Claudine passte sich im Tor mit einer Topleistung ihren Vorderleuten an und hielt, was zu halten war. Acht Minuten vor dem Ende war beim 20:20 noch alles offen. Beim 22:22 in der 55. Minute war die Spannung nicht mehr zu überbieten. Jetzt kam es auf jede Abwehr- und Angriffsaktion an. 56:49, Dominika scheitert nach bis dahin 4 erfolgreichen Strafwürfen erstmals an der starken gegnerischen Torhüterin Giulia Wilhelmi. Doch Marion erzielte in der 58. Minute den 23:23 Ausgleich. 58:35 Auszeit HSG. Diesen Angriff konnten wir mit einer intensiven Abwehrleistung erfolgreich verteidigen. 59:18 Auszeit HSV. Klare Ansage, was wir jetzt tun müssen und spielen wollen. Die Mannschaft setzte dies gekonnt um, aber Nathalie scheitere völlig freistehend vor dem Tor wiederum an Wilhelmi. Das war einfach nur Pech. Den schnellen Gegenangriff schlossen die Gäste mir ihrem letzten Torwurf 4 Sekunden vor der Schlußsirene dann zu allem Unglück aus unserer Sicht noch erfolgreich ab. Schade, aber kein Vorwurf an unser Team, welches vorbildlich gekämpft und auch gut gespielt hat. Das Team hat spielerisch gezeigt, dass wir in dieser starken Klasse bestehen können. Wir lassen uns daher nicht entmutigen und werden die nächsten schweren Aufgaben mit diesem Siegeswillen angehen. Irgendwann kommt auch das Glück zurück! 

Aufstellung: Conny Franz, Claudine Bendun; Marion Müller (5/2), Aline Kessler (3), Lea Helle (2), Kira Martin (1),

Charlotte Braun, Alexandra Bos (4), Michaela Both, Dominika Tvrdonova (7/4), Nathalie Wagner (1).

Trainer: Bittern Karoline, Müller, H.W.

MV: Kai Krautter

Z/S: Holz Manuela, Wagner Yvonne.