1.Damen - TV Engers 35:23 (14:11)

Endlich der langersehnte Sieg!

An diesem Sonntag wollte die 1.Damen den Fans endlich mal wieder beweisen, dass sie auch siegen können. Und genauso motiviert startete die Mannschaft in die Partie. Nach nur 15 Minuten hatte man einen Vorsprung von 7 Toren (10:3) aufgebaut und zeigte deutlich, wer hier heute der „Leader“ des Spiels ist. Durch simple Spielzüge gelang es der Mannschaft die Abwehr des TVs auseinanderzuziehen, wodurch unser Juwel, Lea Helle, am Kreis um so mehr funkeln konnte. Durch die Partie hinweg glänzte sie und beschenkte uns mit 7 Treffern. Bis zur 20. Spielminute blieb die Führung deutlich und die Abwehr agierte aggressiv. Danach nahm Müller die ersten Wechsel vor und der TV verkürzte bis zur Halbzeit auf 15:11.

In der Kabine wurde ganz klar formuliert, dass wir hier jetzt den Deckel draufsetzen sollten und die Damen aus Engers nicht auf die leichte Schulter nehmen sollen. „Mädels zeigt mal mehr Freude an der Sache und Spaß am Gewinnen!“, so Karoline Bittern. Die Mannschaft war sich einig, „Über das schnelle Spiel sind die auf jeden Fall zu holen“, so Dominika Tvrdonova in der Kabine. Motiviert und entschlossen davon zu ziehen, starteten die Piranhas in die zweite Hälfte.

Zunächst sah es auch so aus, dass man die Führung weiter aufbauen kann. Doch die Abwehr agierte in der Phase zu inkonsequent und harmlos. Man mag hier diskutieren, dass einige Aktionen seitens des TVs hätten mit Schritten geahnten werden müssen. Jedoch müssen wir den Fehler hier eindeutig bei uns suchen und unsere klare Linie beibehalten. In dieser Phase nahm TV Engers eine Auszeit (44. Minute), welche uns auch zu Gunsten kam. Müller wies uns in die Schranken und führte uns vor Augen, dass hier mit einer 4 Tore Führung noch lange nichts gewonnen ist. Nach diesem Timeout ging der Ausbau der Führung los. Der TV landet 5 Minuten lang kein Treffer und wir spielten vorne klare Chancen heraus. Egal ob über Tempospiel nach vorne, schöne Kreisanspiele, elegante Einzelleistungen oder tolle Tore aus dem Rückraum, in den letzten 15 Minuten präsentierten wir uns sehr ordentlich und schossen die Damen aus Engers aus der Halle.

Nach Abpfiff konnte die Mannschaft endlich wieder Lachen. Besonders lobenswert ist zu erwähnen, dass Hans-Werner Müller an diesem Sonntag jede Spielerin auf das Feld schicken konnte und jede einzelne überzeugte. Die Mannschaft war auf jeder Position äußerst positiv vertreten und gefährlich.

Wir bedanken uns wirklich sehr, bei unseren treuen Fans. Am Ostermontag, hoffen wir natürlich auf zahlreiche Unterstützung bei dem Pokalfinale in Saarbrücken. Die Mannschaft bestreitet um 11.00 Uhr das erste Spiel gegen den diesjährigen Aufsteiger aus der RPS – Liga, die HSG DJK Marpingen- SC Alsweiler. Kommt alle in die Joachim Deckarm Halle und feuert uns an.

 

Es fehlten: Alexandra Bos, Michaela Both, Jessica Wagner

Trainer: Hans-Werner Müller, Karoline Bittern Betreuer: Michaela Both, Kai Krautter, Kathrin Chomiak

Es spielten: Marion Müller (5), Aline Kessler (2), Blerta Ilazi (4), Lea Hella (7), Kira Martin (2), Fabienne Hoffmann (3), Christina Sauer (1), Dominika Tvrdonova (7/3), Nathalie Wagner (4) Conny Franz, Claudine Bendun (beide Tor)